TTIP-PODIUMSDISKUSSION

Julian absolvierte sein FSJ Politik im Jahrgang 2014/2015 bei der Konrad Adenauer Stiftung. Als eigenständiges Projekt organisierte er eine Podiumsdiskussion zum Thema TTIP, die am 3. Juni 2015 in Hannover stattfand.


Die Idee geht auf!

Julian kommt aus Soltau, nach seinem Abitur hatte er eigentlich den Plan, Politik-wissenschaften zu studieren. Da er aber von der Schule nicht direkt an die Universität gehen wollte, hat er sich für ein FSJ Politik entschieden. Dass es in der Konrad Adenauer Stiftung (KAS) in Hannover geklappt hat, freut ihn nach wie vor!

Zu Beginn seines FSJ Politik wurde während einer Sitzung über das Jahresprogramm der KAS gesprochen. TTIP sollte mit auf der Tagesordnung des Veranstaltungs- kalenders stehen. Julian nutzte die Chance, einzubringen, wofür er brennt!

Internationales und Wirtschaft – seine beiden aktuellen Schwerpunktthemen.

Julian äußerte sofort sein Interesse dafür und bekam die Erlaubnis, eine Veranstaltung zu organisieren. Ihm war gleich klar, dass das Format eine Podiumsdiskussion sein sollte, da hier unterschiedliche Meinungen möglich sind.

Foto: Julian Höhl

Stringent und organisiert ging Julian zu Werk: ab Januar des Jahres begann er damit, Referenten zu finden, im März schließlich waren alle Referenten gefunden, was sich für Julian wie ein Durchbruch anfühlte „es war schon erleichternd, dass die Idee aufgeht und Referenten sowie Moderatoren zusagen“.

Der Ort wurde von ihm mit ausgewählt, ebenso der Flyer entworfen und geschrieben, Einladungen verteilt und Anmeldungen entgegen genommen, Bücher zum Thema TTIP bestellt, ein Infoblatt zu den Referenten zusammengestellt. Dass dabei sein Name nicht auftauchte oder seine Funktion als FSJ’ler machte Julian nichts aus. „Ich fühle mich wohl damit, im Verborgenen zu arbeiten. Und die Hierarchieebenen einer Stiftung sind mir durchaus bewusst. Das passte gut zusammen!“ . In der Planungsphase konnte er sich jederzeit mit seinen Kollegen rückkoppeln, die Rückendeckung durch sie war ihnen bewusst und hat ihm ein gutes Gefühl gegeben.

Die Veranstaltung hat im Juni mit großem Erfolg stattgefunden. 200 Teilnehmende haben sich angemeldet „somit eine der Teilnehmerstärksten Veranstaltungen der KAS in diesem Jahr“ fügt er schmunzelnd und nicht ohne Stolz hinzu. Das Publikum hat super mitgemacht, viele Fragen gestellt, eine gute Diskussion ist in Gang gekommen.“  Besonders froh war Julian, dass sein Konzept bei der Auswahl der Referenten aufgegangen ist. Er fand zwei Vertreter die pro TTIP diskutiert haben, zwei die sich eher contra geäußert haben und zwei  Personen, die eher die wissenschaftliche Ebene beleuchtet haben. „Dazu eine gute Moderation – das hat prima gepasst.“

Foto: Julian Höhl
Foto: Julian Höhl

Und was kommt danach?

Julians Wahl des Studiums hat sich im Lauf des vergangenen Jahres geändert. Er wird Jura studieren, denn er hat festgestellt, dass dort seine Faszination für das Analysieren und auswendig lernen gut aufgehoben ist und er sich zugleich aber noch nicht festlegen muss. Wirtschaftsrecht, Staatsanwaltschaft, Kriminalrecht oder Europarecht – welchen Weg er einschlagen wird, kann er zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden.


Julians Einsatzstelle im FSJ Politik:

Das Politische Bildungsforum Niedersachsen der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. (KAS) ist Veranstalter von Maßnahmen der Politischen Bildung im mittleren und öst- lichen Niedersachsen. Es ist eine politische Stiftung in der Rechtsform eines Vereines.

Diese veranstaltet mit drei festangestellten Mitarbeitern Vortragsveranstaltungen, Podiumsdiskussionen, Jugendpolitiktage, Seminare, Lesungen und Schulaus- stellungen und mehr. Sie leisten Erinnerungskultur, befähigen zur Wahrnehmung politischer und bürgergesellschaftlicher Funktionen und zur Teilhabe an politischen Debatten von der Kommunalpolitik vor Ort bis hin zur „großen Politik“. Sie sind präsent von Lüneburg bis Göttingen, von Bückeburg bis Wolfsburg und in der Landeshaupt- stadt Hannover, also im mittleren und östlichen Niedersachsen.

Zielgruppen sind überwiegend politisch interessierte Erwachsene, gesellschaftliche Multiplikatoren, junge Heranwachsende und ehrenamtliche engagierte Mitbürger, sowie Politik und Medien.

Besuche uns auf Facebook!

Besuche uns auf Instagram!


Die Förderer des FSJ Politik in Niedersachsen